Über uns

Stefan Schaffer

Geboren im Juli 1979 als drittes Kind von Alfred und Marianne Schaffer. Nach dem Realschulabschluss machte ich die Ausbildung zum Landwirt auf dem Schäferhof in Bräunigshof bei Familie Schmitt. Im Jahre 2003 erhielt ich den Titel „Landwirtmeister“. Seither bin ich mitarbeitendes Familienmitglied auf dem Schafferhof. 2015 legte ich die Prüfung zum „staatl. geprüften Metzger“ ab um beide Berufe ausüben zu können. Die Hofübergabe erfolgte ebenfalls 2015.

Andrea Schaffer

Geboren im Oktober 1978. Nach dem Realschulabschluss machte ich eine Ausbildung zur Bankkauffrau und arbeitete in diesem Beruf bis zur Geburt unseres ersten Kindes Konstantin 2007. Seither bin ich Hausfrau und Mutter am Schafferhof.

Kinder

Konstantin geboren 2007
Maximilian geboren 2008
Antonia geboren 2010
Magdalena geboren 2012

Alfred Schaffer

Geboren im März 1950. Ich führte den Betrieb in 4. Generation bis 2015. Schon in meinen jungen Jahren beschäftigte ich mich damit, das Wohl des Tieres mit dem Wohl des Menschen artgerecht zu vereinen. So erlernte ich den Beruf des Metzgers, den ich dann durch den Titel „staatl. geprüfter Metzger“ ersetzen durfte. Während dieser Zeit konnte ich neben meiner 50-jährigen Berufserfahrung unsere Direktvermarktung aufbauen, bis 2015. Seitdem bin ich ehrenamtlicher Helfer am Schafferhof und beliebtester Opa der Welt 😉

Marianne Schaffer

Geboren im Dezember 1950.  Mit  der Hochzeit im Jahre 1969 bin ich als mitarbeitendes Familienmitglied und Mutter am Schafferhof tätig. Zusammen mit meinem Mann Alfred und dessen Mutter Rosina (* 1921 /+ 2014) arbeiteten wir in der Landwirtschaft und bauten gemeinsam die Direktvermarktung auf. Mit „Urlaub auf dem Bauernhof“ konnten wir ein weiteres Standbein schaffen. Seit 2015 teil ich mir das Ehrenamt des Helfers mit Alfred. Die Titel  „beliebteste  Oma“ und „gute Seele am Hof“ wurde mir zur Ehre 😉

Was tun wir?
Während alle von kleinen, überschaubaren Betrieben mit Tierhaltung und Mast in kleinen Gruppen sprechen, liegt unser Fokus schon seit Jahren auf einer artgerechten und modernen Tierhaltung.

Futter, Pflege & Fürsorge
Das Futter für unsere Tiere bauen wir selbst (kontrolliert) an. Stroh, Heu und Silage werden von unseren Wiesen und Feldern gepresst und ohne Zusätze an die eigenen Tiere verfüttert. Wir betreiben Landwirtschaft konventionell aber mit Augenmaß und Verstand.

Unsere Schweine werden auf Stroheinstreu gehalten und per Hand gemistet. Die Mastrinder stehen die erste Zeit ebenfalls auf Stroh und anschießend auf Spaltenböden in kleinen Gruppen zu je 5 Tieren zusammen. Der anfallende organische Dünger (Mist/Jauche/Gülle) wird auf unseren Feldern bodenschonend und emissionsarm ausgebracht. Dieser wird sofort eingearbeitet, so dass die Nährstoffe von den Pflanzen möglichst alle aufgenommen werden können.

Wir achten darauf, dass die Felder meist das ganze Jahr begrünt sind. Dadurch werden Nährstoffauswaschungen und Erosion durch Wasser und Wind so gering wie möglich gehalten. Wir sprechen nicht nur davon, wir tun es einfach. Deshalb ist unser Motto „Landwirtschaft vom Feinsten“.

Energie und Wärme
Den Großteil unseres Stromes produzieren wir selbst über Photovoltaikanlage(n). Ein kleiner Teil wird eingespeist. Die Wärme für Haus, Hof und den Betrieb sowie für Warmwasser werden von unserer Hackschnitzelheizung möglichst CO2 neutral bezogen. Selbst der Kochkessel in unserem Schlachthaus wird mit Holz befeuert. Zum Thema Holz-Brennholz können Sie auf unserer Seite landwirtschaftl. Dienstleistung weiterlesen.

Unsere Obstplantage
Da wir uns im europaweiten größten Anbaugebiet der Süßkirsche befinden, haben auch wir eine Anlage mit vielen Kirschbäumen. Deshalb sind wir von Juli bis Anfang August in unserer Obstplantage tätig. Den Großteil unserer Kirschen liefern wir an den Großmarkt in Igensdorf. Hier sind wir zertifiziert nach Global GAP. Zwetschgen, Äpfel und Birnen haben wir ebenfalls in unserem eigenen Anbau. Apfelsaft und Schnäpse lassen wir pressen und brennen.

Was sie noch wissen sollten finden Sie unter
landwirtschaftliche Dienstleistung
Hofladen und Märkte